Auf der Google Cloud Next ´19 Konferenz, die vom 8. bis zum 11. April 2019 in San Francisco stattfand, stellte Google eine große Anzahl von Neuerungen vor. Da Digimojo ein zertifizierter Google Cloud Partner für G Suite ist, habe ich natürlich ebenfalls an der Cloud Next ´19 teilgenommen. Die wichtigsten Ergebnisse möchte ich Ihnen hier kurz zusammengefasst vorstellen.

Einführung von Anthos

Anthos nennt Google seine neue Open Source Cloud-Service-Plattform, mit der Hybrid Anwendungen für die Cloud unabhängig von der Umgebung erstellt und verwaltet werden können. Als Nutzer haben Sie nunmehr die Möglichkeit, alle Anwendungen flexibel, einfach und sicher entweder auf der Google Cloud Plattform (GCP) oder in Ihrem Datenzentrum auf vorhandener Hardware laufen zu lassen. Anthos bietet Ihnen sogar die Gelegenheit, Drittanbieter-Clouds wie Azure oder AWS zu verwenden. Darüber hinaus stellte Google auf der Next ´19 die Betaversion von Anthos Migrate vor. Mithilfe dieser innovativen Migrationstechnologie können Sie Ihre gesamte On-premise Infrastruktur zukünftig schnell und unkompliziert ohne vorherige Anpassung migrieren. Die gemanagte hybride Cloud-Lösung Anthos wird bereits von Global Playern unterschiedlichster Branchen genutzt.

Serverless Computing mit Cloud Run

Cloud Run nennt Google seine neue vollumfänglich verwaltete, schnelle, skalierbare und serverlose Plattform. Sie soll die Arbeitsgeschwindigkeit und Produktivität von Entwicklern verbessern helfen. Diese können sich dank Cloud Run ausschließlich auf das Schreiben von App-Code konzentrieren und müssen nicht auch noch die Server-Infrastruktur verwalten. Die serverlose Plattform Cloud Function erhält künftig ein neues Open Source Framework. Außerdem soll sie um zusätzliche Funktionen erweitert werden. Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit, schnell und problemlos Zugriff auf BigQuery zu erhalten. Um das Serverless Computing Angebot zu erweitern, plant Google eine Zusammenarbeit mit einigen Marktführern in diesem Bereich.

Open Source Erweiterungen

Google ist bekannt für seine Vorliebe für OS Lösungen. Daher nutzte der Anbieter die Gelegenheit, auf seiner jährlichen Cloud-Konferenz neue strategische Partnerschaften im Bereich Open Source anzukündigen, unter anderem Confluent, DataStax, Elastic, InfluxData, MongoDB, Neo4j und Redis Labs. Diese betreffen hauptsächlich die Bereiche Datenmanagement und Datenanalyse. Zu den wichtigsten Vorteilen dieser Partnerschaften sollen unter anderem

  • 100 % gemanagte und optimierte Cloud-Services
  • ein einziges UI für die App-Verwaltung mit Zugriff von der Google Console aus
  • vereinfachte Abrechnung nur durch Google
  • Support durch Google

gehören. Weitere Informationen finden Sie im Google Cloud Blog.

Neue BI-Suchmaschine für Big Data

Auch im Bereich Business Intelligence und Big Data Management hält Google Neuigkeiten parat. Die neue Cloud-Lösung umfasst diverse Tools, die Google selbst und seine Kooperationspartner entwickelt haben. Mit ihrer Hilfe können Sie Ihre Unternehmensdaten integrieren, analysieren, transformieren, visualisieren und in Berichte integrieren. Technische Grundlage der innovativen BI-Cloud-Lösung ist das von Google verwaltete BigQuery Data-Warehouse in der Cloud. Das Tool Cloud Dataflow bietet Ihnen die Möglichkeit, Daten unter selbst gewählten Kriterien zu analysieren. Mit Google Tabellen können Sie normale Berechnungen, mit Data Studio eine visuelle Analyse durchführen. BigQuery nutzt dieselbe Infrastruktur wie andere Google Tools, sodass Ihnen für Ihre Analyse umfassende Daten zur Verfügung stehen. Diese können Sie anschließend in Business Grafiken visualisieren und in Ihre Geschäftsberichte einarbeiten.

Google Voice

Google Voice heißt die neue von Google angebotene Telekommunikationslösung. Das unkompliziert anwendbare G Suite-Feature basiert auf einer von Google vergebenen Rufnummer für geschäftliche Telefonate. Diese können Sie auf sämtlichen Geräten nutzen. Die Google KI-Filter blockieren unerwünschte Spam-Anrufe und transkribieren Voicemail-Aufzeichnungen. Google Voice ist auf iOS und Android Mobilgeräten, mit kompatiblen Endgeräten und als Web-App nutzbar. Aktuell ist Google Voice nur in den USA verfügbar, ein Start in Deutschland ist für Mitte 2019 angekündigt.

Neues Cloud Security Command Center

Das neue Cloud-Sicherheitscenter ist die Kommando-Zentrale, mit deren Hilfe sich Bedrohungen für die Datensicherheit leichter aufspüren und mit den entsprechenden Gegenmaßnahmen beantworten lassen. Dadurch können Sie falsch konfigurierte Netzwerke, Apps und virtuelle Maschinen sofort identifizieren und bearbeiten, bevor sie Ihrem Unternehmen Schaden zufügen. Sie spüren gehackte Konten, ungewöhnliche Aktivitäten wie Bitcoin-Mining und Botnet-Attacken problemlos auf. Die integrierten Bedrohungsdetektoren zeigen umgehend jede verdächtige Aktivität an. Anschließend erhalten Sie Empfehlungen, wie Sie am effektivsten mit der Bedrohung umgehen. Die Sicherheitsplattform verwendet bekannte Google Sicherheitstools, kann aber wegen ihrer Flexibilität zusätzlich mit Drittanbieter-Lösungen erweitert werden. Hier können Sie sich das Video der Session anschauen.

News zum Thema künstliche Intelligenz

Auf der Google Next gab es zur KI insgesamt 29 Ankündigungen. Das liegt daran, dass Google diesem Bereich eine große Bedeutung beimisst. Denn künstliche Intelligenz ist imstande, viele technische Probleme zu lösen, mit denen sich Unternehmen auseinandersetzen müssen. Ausführliche Informationen zum Thema KI finden Sie im Blog.

Neuerungen bei G Suite

G Suite ermöglicht es Mitarbeitern, ihre Arbeit schneller und effektiver zu erledigen und besser zusammenzuarbeiten. Als G Suite Nutzer unterstützt Sie das derzeit in der Betaversion laufende Calendar-Feature des Google Assistant dabei, Ihren Arbeitsalltag bestmöglich zu organisieren. Sie können beispielsweise Ihren virtuellen Assistenten jederzeit und von jedem Standort aus fragen, wann und wo Ihr nächstes Meeting stattfindet und ob es eventuell Planänderungen gibt. In einigen Monaten sind Add-ons verfügbar, die Ihre Arbeit noch mehr erleichtern. Dann können Sie Ihre Lieblings-Apps in G Suite integrieren und müssen beim Arbeiten nicht von einer App zur anderen wechseln. Die Add-ons machen es möglich, während des Bearbeitens eines Google Dokuments Informationen aus dem betrieblichen CRM abzurufen. Außerdem können Sie Aufgaben aus Gmail E-Mails in das Projektmanagement-Tool übertragen.

Demnächst können Sie auch Ihre in Google Drive hinterlegten Dateien mithilfe von Drive Metadata schneller und einfacher finden. Cloud Search wird für Drittanbieter zugänglich. Mit diesem G Suite Update erhalten Sie beispielsweise Zugriff auf aktuelle Daten aus Salesforce und SAP und können auf dieser Basis sicherere Entscheidungen treffen. Die neuen Updates für Hangouts Meet ermöglichen automatische Live-Captions (auf Englisch erhältlich). Dank Googles Spracherkennung sind sogar Nichtmuttersprachler und in lauten Räumen Sprechende gut zu verstehen. Ihren Livestream können maximal 100.000 Zuschauer innerhalb Ihrer Organisation öffentlich verfolgen. Dieses Meet Feature wird derzeit erweitert, sodass der öffentliche Livestream auch für Personen außerhalb Ihrer Organisation zugänglich ist. Zukünftig werden auch bis zu 250 Menschen an Meet Meetings teilnehmen können.

Ein neues G Suite Feature in Sheets mit der Bezeichnung Connected Sheets soll die Analyse von bis zu 10 Billionen BigQuery Datensätzen mithilfe von Formeln und ihre visuelle Darstellung ermöglichen. Für eine noch bessere Zusammenarbeit sorgt das Update von Google Voice. Eine weitere Neuerung, die Google auf seiner Next 2019 ankündigte, besteht darin, dass die Hangout Chat-Funktion demnächst über Gmail erreichbar sein soll. Arbeiten Sie mit MS Office, können Sie dies Office-Dateien wie Docs und Excel-Daten zukünftig auch direkt in G Suite bearbeiten. Dafür müssen Sie Ihre Dateien nicht einmal konvertieren. Als Zugabe erhalten Sie sogar noch Grammatikvorschläge.

Damit Sie Ihre in Drive gespeicherten Daten mit Personen teilen können, die keinen Google Account haben, loggen sich diese bei G Suite einfach mit einem Pincode ein und können dann Ihre Dokumente anschauen und bearbeiten. Dies ist sogar mit MS Office und PDF-Dateien möglich.

Der Nachfolger der Business-Version von Google+, Currents, ist derzeit als Betaversion nutzbar und bietet Ihnen die Gelegenheit, mit anderen Usern über Ihr Unternehmen zu kommunizieren. Andere G Suite Erweiterungen thematisieren den Zugriff von Google bei z. B. Supportanfragen auf die bei G Suite gespeicherten Daten und warum dieser geschieht (Access Transparency). Außerdem können Sie in Zukunft festlegen, wo Ihre Daten und Backups gespeichert werden sollen (Data Regions). Administratoren haben in Zukunft mehr Möglichkeiten, die Datensicherheit zu gewährleisten. Das Security Center Investigation Tool erlaubt das Festlegen von Regeln für automatische Benachrichtigungen im Fall auftretender Sicherheitsprobleme. Außerdem wird ihnen der Alarmstatus angezeigt. Sie können über die Schwere der Bedrohung entscheiden und sogar andere Administratoren darüber informieren. Weitere interessante Neuigkeiten zu G Suite erfahren Sie im Cloud Blog.